Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP stellt Anfrage an Landrat Ebeling: Soll die Verbrennungskapazitäten im Schwadorfer Müllkarftwerk erhöht werden?

ZMS-Geschäftsführer antwortete in einem MZ-Gespräch, ob eine zusätzliche Ofenlinie im MKW-Schwandorf gebaut werden soll: "Dies sei vor der Kommunalwahl nicht diskutabel"!

Wir meinen, die Bürgerinnen u. Bürger haben ein Recht darauf vor der Wahl zu erfahren, was nach der Wahl geplant ist.

Anfrage der ÖDP-Kreistagsfraktion zur Planungs-u. Bauausschusssitzung am 19.02.2020

 

Sehr geehrter Hr. Landrat Ebeling, Hr. Knoll der Geschäftsführer des ZMS hat in einem Gespräch mit der MZ vom 29.07.2019 - bei der es um das Problem der immer größeren Müllmengen ging - auf die Frage, ob man eine weitere Ofenlinie im Müllkraftwerk bauen wolle geantwortet: Vor den Kommunalwahlen sei so etwas nicht diskutabel.

 

Im gleichen Presseartikel wird auch darauf hingewiesen, dass die Ofenlinien 1 bis 3 in den nächsten Jahren saniert werden müssen. Wir meinen, die Bürger haben ein Recht darauf vor der Wahl zu erfahren, was nach der Kommunalwahl geplant ist.

 

Deshalb bitten wir Sie als Landrat und als Vorsitzender des Zweckverbands Müllverwertung Schwandorf um Beantwortung folgender Fragen:

 

Sollen die Ofenlinien 1 bis 3 in nächster Zeit saniert oder durch neue Ofenlinien ersetzt werden?

 

Wenn ja, sollen die neuen Ofenlinien dann eine höhere Verbrennungskapazität haben als die jetzt bestehenden 3 Linien?

 

Wenn durch den Bau neuer Ofenlinien höhere Verbrennungskapazitäten entstehen, ist dann auch geplant diese zu nutzen? Soll die aktuell bei 450000 Jahrestonnen liegende Verbrennungsmenge dann erhöht werden?


Die ÖDP Schwandorf verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen