Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Ergebnisse aus der Region

In Bayern haben sich noch nie so viele Menschen an einem Volksbegehren beteiligt wie an der Initiative für ein komplettes Rauchverbot in der Gastronomie.

Nach der Auszählung des Statistik-Landesamtes haben knapp 1,3 Millionen Wahlberechtigte unterschrieben - 13,9 Prozent der Stimmberechtigten. Das aktuelle Volksbegehren überholte damit das Begehren von 1995 zur Einführung von kommunalen Bürgerentscheiden, damals waren etwa 1,2 Millionen Bürger in die Rathäuser gegangen.

 

Die Oberpfalz liegt mit einer Quote von 13,3 Prozent (112 747 Unterschriften) auf Platz drei der Bezirke. Spitzenreiter ist Mittelfranken mit 17,5 Prozent, Schlusslicht Schwaben mit 11,6 Prozent. Bei den Städten liegt Amberg mit 15,2 Prozent vor Regensburg (13,2) und Weiden (11,7). Bei den Oberpfälzer Landkreisen hat Neumarkt die Nase mit 16,9 Prozent vorn. Es folgen: Amberg-Sulzbach (16,4), Neustadt/WN (13,7), Regensburg (12,8), Schwandorf (12,3), Tirschenreuth (11,6) und Cham (10,3). (we/dpa)

 

Zurück